Long Beach 2019

Aufwärtstrend geht weiter. 5er Rang in Long Beach für Simon Trummer und Stephen Simpson.

 

Nach den 12h von Sebring ging es nun weiter mit dem Klassiker in den Strassen von Long Beach. Bei diesen kurzen Langstrecken Rennen fahren die Teams nur mit zwei Piloten anstatt mit drei oder vier. Nachdem das Team rund um Simon Trummer, JDC Miller Motorsports, in Sebring einen Aufwärtstrend erlebte, bestätigte dieser sich nun im sonnigen Kalifornien. Nach schwierigen Trainingssitzungen fand man schlussendlich eine passende Abstimmung und brachte den Nr. 84er Cadillac Dpi- V.R auf dem 5. Rang nach Hause.

 

Simon Trummer:

„Ich wusste schon bevor ich hier ankam, dass Long Beach nicht zu meinen stärksten Strecken im Kalender gehören wird. Die langsamen Kurven und das harte fahren gehört seit langem nicht zu meinen Lieblingsdisziplinen. Wenn ich jetzt zurückschaue, muss ich sagen, habe ich mich recht gut geschlagen. Im Quali auf P8, einen Zehntel hinter dem WTR Nr. 10 Cadillac, konnte ich schon mal eine ansprechende Runde drehen. Im Rennen konnte ich nach einigen Runden auf P5 fahren, zeitweise sogar auf P4. Schlussendlich stoppte eine frühe Gelbphase meinen Stint vorzeitig und mein Kollege Stephen Simpson übernahm. Schlussendlich gab es einen guten P5 für uns und wichtige Punkte. Ich freue mich nun riesig auf das Rennen in drei Wochen in Mid Ohio, welche wieder zu meinen Lieblingesstrecken gehört.“